XCOM 2 – So vermeidest du Ruckler und Lags

Mit diesen Tricks kannst du Ruckler und Lags bei XCOM 2 beschränken
XCOM 2

XCOM 2 sorgt bei vielen Spielern für Frust, denn die Performance ist aufgrund des Hardware-Hungers oftmals bescheiden. Wir zeigen dir, wie du das Problem einschränken kannst.

Der Strategie-Hit XCOM 2 sorgt aktuell selbst auf leistungsstarken PCs für Performance-Probleme. Schuld an den Framerate-Einbrüchen und den langen Ladezeiten ist der große Performance-Hunger des Spiels. Du kannst das Ganze aber deutlich verbessern, indem du unsere Tricks befolgst.

Anfangs musst du das Spiel zumindest einmal gestartet haben. Nun suchst du die XcomEngine.ini (gegebenenfalls eine Sicherungskopie davon anfertigen) und führst folgende Änderungen per Editor durch:

  • bUseTextureStreaming=True
  • bUseBackgroundLevelStreaming=True
  • MipFadeInSpeed0=0
  • MipFadeOutSpeed0=0
  • MipFadeInSpeed1=0
  • MipFadeOutSpeed1=0
  • PhysXGpuHeapSize=64
  • PhysXMeshCacheSize=16
  • bInitializeShadersOnDemand=True
  • DisableATITextureFilterOptimizationChecks=False
  • UseMinimalNVIDIADriverShaderOptimization=False
  • PoolSize=X (X=abhängig von der VRAM-Menge, bei 512MB werden 128 eingetragen, 1GB wird zu 256, 2GB zu 512, 3GB und höher zu 768)
  • bAllowMultiThreadedShaderCompile=True
  • ThreadedShaderCompileThreshold=Y (Y=Anzahl der physischen CPU-Kerne)
  • OnlyStreamInTextures=True

Kenner der Serie werden merken, dass es sich hierbei um die selbe Vorgehensweise handelt wie im Vorgänger XCOM: Enemy Unknown. Wie immer geben wir bei solchen Tipps keine Gewähr und so fummelt jeder eigenverantwortlich an seinen Konfigurationsdateien herum.

Haben dir die Tipps etwas gebracht? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: gamespilot

Kategorie
Gaming
Ricardo Beigang

Ich gehöre mit meinen 34 Jahren zwar nicht mehr ganz zur jungen Generation, kann im Gegenzug aber mit viel Erfahrung im Bereich der Videospiele aufwarten. Ich betrachte dieses Medium nicht einfach nur als simplen Zeitvertreib, sondern befasse mich ausgiebig mit den kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten des Gamings. Das beinhaltet neben dem Schreiben auch das Kommentieren, beispielsweise bei Charity-Events wie dem AGDQ. Privat fahre ich eher die Retro-Schiene und bin ein großer Enthusiast klassischer JRPGs, aber auch eine Runde Battlefield und Co. schlage ich nicht aus.

    DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN