Sailaway der Segelsimulator – Faszination oder Langeweile?

Am heimischen PC vom Leichtmatrosen zum Skipper, Sailaway macht's möglich.
Sailaway Simulator

Virtuelle Landwirte, leichtbekleidete Online-Barbaren und sogar eine Autofabrik bequem zu Hause im Gamingchair managen – die Liste der Simulationen auf dem Spielemarkt ist lang. Zuwachs bekommt sie nun mit Sailaway, dem Segelsimulator.

Mittlerweile kann man so ziemlich für jedes erdenkliche Szenario ein Simulationsspiel kaufen. Dieser muntere Reigen wird nun mit dem offiziellen Release von Sailaway, dem Segelsimulator erweitert. Sailaway war bisher in der Early Access Phase, welche die Entwickler mit tatkräftiger Unterstützung der Community dazu nutzten, das Spiel  fleißig weiter zu entwickeln. Das ging letztendlich so schnell, dass am 27.02.2018 die Early Access Phase endete und der offizielle Release anstand.

Publisher ist die neugegründete Irregular Corporation, die vor einigen Tagen als zweites Spiel den PC Building Simulator veröffentlichte. Entwickelt wird Sailaway vom niederländischen One-Man Studio OrbCreation, hinter dem Richard Knol steht. Segeln ist seine große Leidenschaft, auch wenn er kein eigenes Boot hat.

Es gibt zwar schon einige veritable Simulationen zum Thema Segeln. Darunter stelle jedoch keine realistisch dar, wie der Wind mit dem Segel eines Bootes spielt. Es fehle einfach der Realismus, so OrbCreation. Darum ging es Richard Knol aber nur zu Beginn der Entwicklungsphase. Zwischenzeitlich ist Saliaway zu einer detailverliebten Simulation gewachsen. Verwunderlich ist das nicht, denn die Dinge, die mit Leidenschaft realisiert werden, haben oft das größere Potential.

Sailaway Segelsimulator Screenshot

Sailaway Segelsimulator Screenshot

Wie du dein Segelboot steuerst, erfährst du in den zahlreichen, wiederholbaren Tutorials. Die Erklärungen sind einfach und gut verständlich. Dabei erfährst du alles, was du wissen musst um ein Schiff zu steuern und weißt in relativ kurzer Zeit, was Reff, Gennaker und Halsen ist. Sollte dir das für den Anfang etwas zu viel an Seglerlatein sein, stell den Modus einfach auf Anfänger und du kannst dich nur auf das Steuern deines Schiffs konzentrieren. Die Vollautomatik ist ebenso wählbar wie Grundwissen, Fortgeschrittene oder der Expertenlevel für erfahrene Seebären.

Echte Wetterdaten, OpenstreetMap und Landmarken

Ein elementarer Bestandteil einer Segelsimulation ist das Wetter. Eine Variable, wie sie unberechenbarer kaum sein kann. Deshalb stammen die Daten für das Wetter in der Simulation von der US-amerikanischen Wetter- und Ozeanografiebehörde, der NOAA. Dadurch wird die realistische Wettersituation rund um den Globus mit einer Verzögerung von 3,5-9,5 Stunden dargestellt. Im Einzelnen verwertet Sailaway Daten zur Wolkendichte, Windrichtung und-stärke, Niederschlag und die Wellenhöhe.

Sailaway Segelsimulator Screenshot

Sailaway Segelsimulator Screenshot

Ständig auf Wellen zu starren oder Sonnenaufgänge auf der offenen See anzusehen mag mit der Zeit möglicherweise eintönig werden. Damit genau das nicht passiert, schwimmt nicht nur das eigene Boot im Ozean, sondern auch Seesterne, Wale und Delphine. Die Zahl der Meeresbewohner soll aber zukünftig noch erweitert werden. Sehenswürdigkeiten wie die Oper von Sidney, wurden manuell im Spiel platziert. Du kannst an der Freiheitsstatue vorbeisegeln oder unter der Golden Gate Bridge hindurch. Aber auch hier sollen zukünftig noch mehr Landmarken dazu kommen. Die Texturen und Küstenlinien, die mit der Releaseversion von Sailaway einen Feinschliff bekamen, wurden mit Hilfe von OpenStreetMap realitätsnah umgesetzt.

Offizielle Wettrennen und von der Community erstellte Regatten

Neben dem Befahren der Weltmeere auf eigene Faust kannst du an Regatten teilnehmen. In regelmäßigen Abständen finden Wettkämpfe statt, bei denen du Badges abstauben kannst. Es gibt wöchentliche, offizielle Wettrennen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Du kannst aber auch eigene Herausforderungen erstellen und andere User einladen. Derzeit gibt es 6 verschiedene Boote und Katamarane, die du individuell gestalten kannst.

Im Einzelnen sind das:

  • 38′ Cruiser,
  • Mini-Transat,
  • Caribean Rose, 50′
  • Performance Cruiser,
  • Nordic Folkboat und
  • Cruising Catamaran.

Die Community auf Steam bewertet das Spiel momentan zu 82% als sehr positiv. Sicherlich ist dieses Game nichts für Landratten, die actionreiche Shooter oder das wilde Piratenleben lieben. Aber diejenigen, die ihr Herz an die See verloren haben und zu Hause vielleicht einmal die Vendée Globe komplett oder in Teilstrecke fahren wollen, werden ihre Freude an dem Simulator haben.

Sailaway kostet als Standardpreis 36,99 Euro, aber noch bis zum 6.März 2018 ist es auf Steam im Angebot und du kannst das Spiel mit 25% Rabatt für 27,74 Euro erwerben.

Welche Simulationen gehören zu deinen Favoriten? Oder ballerst du lieber, bis die Fetzen fliegen? Schreib es uns in die Kommentare!

Quelle: Sailway Pressemitteilung

Kategorie
GamesGamingReviews

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN