RPC 2018 – Wenn Zombie-Sailormoon auf den Predator trifft

Sailormoon und Zombies vs. Predator
RPC 2018
Halo

Wow. Mehr kann man zur RPC 2018 nicht sagen.

Wir waren für euch vor Ort  auf der RPC und haben uns einige Darsteller vor die Linse geholt. Ob charmanter Starlord, wunderschöne Elfe oder angsteinflößender Predator, die Vielfalt an Cosplays auf der Role-Play-Convention ist immer wieder eine Wucht.

Cosplay

Schon beim Betreten wird klar, hier gibt es keine halben Sachen. Outfit, Frisur und Accesoires sind alle an den Charakter angelehnt. Teilweise gehen die Darsteller sogar noch einen Schritt weiter und tragen zusätzlich noch Bodypainting auf ihrer Haut. Soweit das Auge reicht gibt es unglaublich detaillierte und mit Liebe gestaltete Kostüme. Man kann ohne schlechtes Gewissen sagen, dass jeder der Teilnehmer sein Herzblut in sein Kostüm gesteckt hat.

Bei derart vielen Details fragen wir uns aber, was die Leute dazu motiviert? Diese und andere Fragen beantwortet uns „Ricky“ vom Predator Clan im Videointerview. Seht selbst:

Ist das noch ein Hobby oder kann man hier schon von einer Passion sprechen? So oder so, wir haben Respekt vor der Arbeit und freuen uns schon auf zukünftige Cosplays vom Predator Clan.

Mit einer kleinen Bilderreihe möchten wir euch ebenfalls einen Einblick geben, wie so ein Besuch auf der RPC aussehen kann. Vielen Dank an „TheO“ der für uns fleißig am fotografieren war!

Wer Lust auf mehr hat, kann auch auf der Instagram Seite von „TheO“ vorbeischauen. Dort gibt es noch eine Menge anderer Fotos von der Messe.

Jan Hegenberg

Neben den Cosplayern gab es aber auch ordentlich Bühnenprogramm. Für uns alte Wow-Veteranen gab es einen ganz besonderen Auftritt: Jan Hegenberg. Mit Songs wie „Cheater an die Wand“ oder „Die Horde rennt“ sorgte die Band ordentlich für Stimmung und versüßte uns und den anderen Zuhörern den Samstagabend.

Lustige Info am Rande: Jan Hegenberg fragte schon zu Beginn der Show, ob die Nebelmaschine nicht einfach abgeschaltet werden könnte. Als Antwort wurde ihm zugerufen, dass das keine Maschine, sondern der Fleischgrill neben der Bühne sei. Erst kurz vor Ende entdeckte er dann die eigentliche Maschine hinter sich auf der Bühne und beschwerte sich sarkastisch beim Mischpult, warum er denn die ganze Show über geärgert wurde. Das Publikum hatte eine Menge Spaß mit dem Extra-Entertainment und auch die Bandmitglieder konnten nach Herzenslust lachen.

Spiele

Auf der RPC darf natürlich auch eines nicht fehlen: Spiele. Ob am Mifcom PC, in der Virtual Reality Ecke oder ganz klassisch auf dem Tisch, auf der RPC findet jeder Spieler etwas. Die Spieler genossen dabei ihre Ruhe und die Gesellschaft Gleichgesinnter. Für die Hersteller sind solche Messen auch eine tolle Gelegenheit, um neue Produkte vorzustellen. Es gab zahlreiche Figuren und Spiele, von denen wir noch nie gehört haben.

Aber auch Klassiker wie Exploding Kittens gehörten zum Sortiment. Am PC gab es mit Conan Exiles, Shakes and Fidget: The Game und Kingdom Come: Deliverance ebenfalls eine angenehme Vielfalt. Für Spieler war auch die Buffed-Bühne ein besonderes Highlight. Hier gab es verschiedene Shows, Präsentationen und Videomaterial auf der großen Leinwand. Für Sitzmöglichkeiten war natürlich auch gesorgt, sodass die Bühne für den ein oder anderen bestimmt auch eine Ruhe-Oase darstellte.

Wart ihr auch auf der Messe und konntet euch an den zahlreichen Cosplays erfreuen? Wie hat euch die Messe gefallen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Kategorie
EventsGamingMessen
Leander Schuhr

Ich bin Student an der Universität Göttingen und probiere mich aktuell am Lehrer werden. Neben meinem Studium bin ich sportlich im Baseball aktiv und spiele/trainiere mit den Göttingen Allstars. Das Schreiben von Gaming-News und Artikeln fing für mich vor knapp 2 Jahren an, als ich "dank" einer Verletzung ans Bett gefesselt war. Mittlerweile ist es zum Hobby geworden und ich freue mich, hier auf Ragequit endlich ohne Grenzen zu schreiben.

    DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN