Review – Das MSI Gaming M7 AC mit X470 Sockel

"Der eine mag es, der andere gibt es nicht zu."

Mit dem Gaming M7 AC liefert MSI eine starke Grundlage für High-End Systeme im Gaming Bereich. Aber was bekommt man denn eigentlich für sein Geld? Das erfahrt ihr jetzt.

Wer sich schon mal mit dem Zusammenbau oder zumindest der Konfiguration eines Gaming-PCs beschäftigt hat, wird jedes Mal bei einem bestimmten Punkt ins Stocken geraten sein. Während man Grafikkarten, Prozessoren und Arbeitsspeicher schlichtweg nach Leistung bewerten kann, sieht das bei Mainboards schon wesentlich schwieriger aus. Weiß man aber, welchen Sockel der gewünschte Prozessor benötigt, wird die potenzielle Auswahl direkt enorm verkleinert.

Wählt man nun ein paar Details wie die Formatgröße, die benötigten Ram-Bänke oder die richtige Anzahl an Grafikkartenslots aus, ist die Menge schon fast übersichtlich. Im Grunde bietet dann jeder Hersteller bis zu ca. 10 verschiedene Mainboards in unterschiedlichen Preisklassen an. Während Einsteiger Boards bei rund 100€ liegen und meist nicht mehr als den Standard bieten, findet man im Enthusiastenbereich ab ca. 200€ schon wesentlich ausgereiftere Boards. Das MSI Gaming M7 AC ist ebenfalls im Enthusiastenbereich angesiedelt. Mit einem Preis von knapp 270€ (Stand 18.6.2018 Caseking.de) befindet es sich an der aktuellen Spitze der MSI Mainboards mit X470 Sockel.

MSI Gaming M7 AC

Bildquelle: MSI Produktseite

Formfaktor

Das Gaming M7 AC kommt im gängigen ATX Format daher und passt somit in alle Tower ab der Größenklasse Midi. Hier setzt MSI zwar keine neuen Maßstäbe, orientiert sich aber daran, was der Großteil der Nutzer auch verbauen kann.

Sockel

Mit dem X470 Sockel unterstützt das Mainboard außerdem die brandneuen Ryzen 2 Prozessoren von AMD. Nach dem Erfolg der ersten Ryzen Reihe hat AMD nun noch eine Schippe draufgelegt und die Leistung pro Kern enorm verbessert. Zusätzlich gibt es mit dem Wraith Kühler einen schnieke RGB Boxed Kühler gratis mit dazu.

MSI Gaming M7 AC

Ryzen 2

Arbeitsspeicher

Passend dazu gibt es natürlich auch schnellen DDR4 Speicher mit bis zu 3600Mhz. Mit 4 Bänken im Dual Channel Betrieb sind euch hier kaum Grenzen gesetzt, sodass Systeme mit 64GB RAM gar kein Problem mehr darstellen. Zusätzlich gibt es aber auch die Steel Armor, welche eurem RAM noch mal das gewisse Extra verleiht und schön glitzert.

MSI Gaming M7 AC

Steel Armor – Bildquelle: MSI Produktseite

Grafikkarten

„Doppelt hält besser“ ist dein Lebensmotto? Dann bist du hier genau richtig. Dank der zwei PCIe 3.0 x16 Anschlüsse kannst du gleich zwei saftige Grafikkarten verbauen. Zusätzlich gibt es auch hier die funkelnde Steel Armor für mehr Stabilität und eine bessere Verbindung.

Festplatten und Laufwerke

Mit satten sechs SATA6G und zwei M.2 Anschlüssen steht dir auch in Sachen Speicher nichts im Weg. Neben einem klassischen Laufwerk kannst du also theoretisch 5 große HDDs als Massenspeicher und zwei schnelle SSDs im M.2 Slot laufen lassen. Mit dem M.2 Shield FROZR steht dir zusätzlich auch noch eine hauseigene Kühl-Lösung zur Verfügung. Einziger Nachteil, im Paket liegen nur 4 SATA Kabel bei, weshalb du dir für deine letzten zwei Laufwerke noch extra Kabel besorgen musst. Eigentlich schade, wenn man bedenkt, dass das Board ansonsten doch so ein rundes Gesamtpaket abliefert.

MSI Gaming M7 AC

SATA und USB3

Audio

Dank Audio Boost 4 stehen dir gleich zwei Reihen an Anschlüssen zur Verfügung. Ob Stereo, Klassisches 5.1 oder sogar digital über S/PDIF Anschluss, auch hier gibt es keine Grenzen.

MSI Gaming M7 AC

Audio Boost 4

Internet

Hier kann das MSI Board gleich doppelt punkten. Mit dem integrierten Intel Wlan / Bluetooth Modul seid ihr in Zukunft nicht mehr auf eine direkte Kabelverbindung angewiesen. Wer seinem Kabel aber treu bleiben möchte, wird ebenfalls fündig. Dank des blitzschnellen Killer GAMING LAN Moduls werden eure Spiele stets in der Datenpaketverteilung priorisiert.

RGB Beleuchtung

Der eine mag es, der andere gibt es nicht zu. RGB Beleuchtungen sind einfach sexy und dank der integrierten Beleuchtung mit verschiedenen Optionen kann sich das M7 AC auch in dieser Kategorie ordentlich Punkte sichern. Auch die Konnektivität zu anderen RGB Optionen ist gegeben. Mit gleich drei verschiedenen Kabeln stehen euch genügend Möglichkeiten der Verbindung zur Auswahl.

BIOS

Unter BIOS verstehst du noch diesen Pixelbrei aus Blau und Weiß? Dann wirst du hier aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Hochauflösend und im heißen Rot präsentiert sich das neue Click BIOS 5. Dank verschiedener Sprachen, übersichtlicher Menüs und vielseitigen Funktionen ist die Bedienung nicht nur intuitiv leicht, sondern auch noch sehr umfangreich.

Anschlüsse Rückseite

Maus, Tastatur, Headset, Webcam, USB-Stick, externe Festplatte und und und. Heutzutage hat man ein ganzes Arsenal an externer Hardware und als wäre das nicht genug, haben die meisten Geräte auch alle den gleichen Anschluss. Was auf den ersten Blick positiv klingt, bedeutet im Endeffekt aber auch, dass dieser Anschluss wirklich sehr oft vertreten sein muss. Das I/O Panel bietet euch zum Glück gleich sechs USB3.1 Anschlüsse, einen davon sogar im Typ C Design. Zusätzlich gibt es noch zwei USB2.0 Ports für Geräte mit weniger Anspruch. Lediglich von Monitoranschlüssen fehlt jede Spur, was allerdings auch nicht anders zu erwarten war. Wer kauft denn auch bitte ein Enthusiastenmainboard für seinen PC und verbaut dann keine Grafikkarte? Hier sehen wir also kein Problem.

MSI Gaming M7 AC

Anschlüsse Rückseite

Fazit:

Dank MSI durften wir das Board eine Weile testen. Die ersten Eindrücke waren fast durch die Bank weg positiv. Die zwei fehlenden SATA Kabel waren zwar etwas merkwürdig, aber im Endeffekt kein wirkliches Problem. Die hohe Zahl an USB Anschlüssen im I/O Panel und auch die gute Ausstattung in Sachen RGB Konnektivität wussten zu gefallen. Das Highlight ist aber definitiv das Wlan/Bluetooth Modul von Intel. Sehr guter Empfang in Sachen Reichweite und Übertragung und das alles ohne große Treibersucherei. Hier gibt es volle Punkte.

Im Endeffekt ist das Board zurecht das Beste, was MSI für den X470 Sockel zu bieten hat. Vergleicht man es mit den Top-Klasse-Boards anderer Hersteller, kann das Gaming M7 AC preislich sogar mehr als mithalten. Wer über die Anschaffung eines Ryzen 2 nachdenkt und die drahtlose Konnektivität zu Nutzen weiß, der hat hier ein wirklich gutes Board gefunden.

Kategorie
GamingHardwarePCReviewsTech
Leander Schuhr

Ich bin Student an der Universität Göttingen und probiere mich aktuell am Lehrer werden. Neben meinem Studium bin ich sportlich im Baseball aktiv und spiele/trainiere mit den Göttingen Allstars. Das Schreiben von Gaming-News und Artikeln fing für mich vor knapp 2 Jahren an, als ich "dank" einer Verletzung ans Bett gefesselt war. Mittlerweile ist es zum Hobby geworden und ich freue mich, hier auf Ragequit endlich ohne Grenzen zu schreiben.

    DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN