DoKomi 2018 – Anime, Gaming und Cosplay ohne Ende

Die DoKomi war auch in 2018 wieder ein großes Spektakel. Ob Anime oder Gaming-Fan, hier kam jeder auf seine Kosten! Als Gaming orientierte Website war die DoKomi für uns...
DoKomi 2018
DoKomi 2018

Die DoKomi war auch in 2018 wieder ein großes Spektakel. Ob Anime oder Gaming-Fan, hier kam jeder auf seine Kosten!

Als Gaming orientierte Website war die DoKomi für uns hier im Internet teilweise Neuland. Zwar kennen wir uns gut mit eSport, Indie-Games und Retro aus, aber auf der DoKomi stand mit Anime auch noch ein anderes Thema im Fokus. Bloß gut, dass Redakteur Leander privat ein großer Fan ist und eine Menge Know-How mit sich brachte. Zusammen mit Sascha „TheO“ ging es also auf die größte Anime und Gaming Messe Deutschlands. An dieser Stelle wollen wir uns nochmal herzlich bei Serina bedanken, welche so nett war, uns Pressetickets für das Event zur Verfügung zu stellen!

Sascha Höppner „TheO“ und Sarina vom DoKomi Management

Erwartungen

Vor jeder Messe stellen wir uns die Frage, was uns eigentlich erwartet und was wir uns von dem Event erhoffen. Bei der DoKomi standen für uns natürlich die eSport Turniere, Kontakte mit einigen Ausstellern und eure großartigen Cosplays im Fokus. Als Bonus gab es dann sogar noch den Cosplayball, welcher zumindest für mich ein völlig unbekanntes Terrain darstellte.

Dementsprechend sah auch unsere Tagesplanung aus. Zu Beginn wollten wir uns erstmal einen Überblick verschaffen und die ersten Fotos machen. Im Anschluss sollte dann die Ticket-Übergabe an die Facebook Gewinner stattfinden. Der Rest des Tages galt den Ausstellern, der AMV-Area und natürlich den Esport-Turnieren. Als grande Finale stand der Cosplayball auf dem Programm.

Realität

Sein wir mal ehrlich, solche Pläne funktionieren eigentlich fast nie. Bei uns begann es schon mit dem Treffen vor der Messe. Dank der großen Beliebtheit der Messe und der beständigen Verlässlichkeit der Deutschen Bahn wurde unser Treffen von 9:30 direkt auf 10 Uhr verschoben. Zwar dauert es vom Hauptbahnhof Düsseldorf nicht sonderlich lange zur Messe, allerdings gab es vor Ort auch direkt eine ernüchternde Überraschung. Der Parkplatz war nämlich alles andere als nah und war man dort angekommen, musste man mit einem Shuttle Bus zur Messe zurück. Wichtiger Hinweis, die DoKomi an sich kann überhaupt nichts für diese Umstände. Als Mieter hat sie einfach nur die Möglichkeiten der Messe Düsseldorf genutzt. Im Endeffekt waren wir jedenfalls erst kurz vor 11 beim Eingang der Messe und gaben auch direkt die Fan-Tickets an unsere Facebook Gewinner.

Dann war es also soweit. Wir waren offiziell auf der Messe angekommen. Schon ein erster Blick über die Messe sorgte für Staunen. Eine prall gefüllte Halle mit Ständen, Ausstellern und Besuchern; und mittendrin: Cosplayer ohne Ende. Fun-Fact am Rande, das war nur die erste Halle. Es gab noch vier Weitere zu entdecken. Die Kamera war schnell gezückt und die ersten Fotos geschossen. Man darf sich ja schließlich nichts entgehen lassen.

Die Zeit verging wie im Schlaf und schon war es Zeit für einen Happen zu Essen. Glücklicherweise gab es eine große Vielfalt an japanischen Köstlichkeiten. Vom klassischen Crépe bis hin zu frischem Karaage war alles vertreten. Besonders gefiel uns auch, dass die Stände zum Essen draußen zwischen den Hallen platziert waren. Hier konnte man es sich im Sonnenschein gemütlich machen und das frische Essen genießen. Allgemein war das Wetter am Samstag einfach super. Die Sonne strahlte, aber es war nicht zu heiß.

ELC Gaming

Genug gefuttert, wir waren ja nicht „nur“ zum Spaß vor Ort. Unsere erste Anlaufstelle waren die eSport Bühne Big Betty und Allied Esports. Die ersten Spiele, die wir sahen, fanden in League of Legends statt. In einem Gespräch mit dem Manager vor Ort konnten wir auch noch einige Infos zu den restlichen Turnieren ergattern. An dieser Stelle öffnete sich für uns ein Problem im Terminkalender. Die Overwatch Matches und der Cosplayball würden sich nachts überschneiden. Unsere Lösung: Fleißig beim Zocken zusehen und dann erst auf den Ball, schließlich war dieser mit einem frühen Ende von 2 Uhr morgens angesetzt.

Lasergame

Neben der Big Betty waren auch gleich die netten Kollegen von Lasergame. Wer nicht weiß, was Lasergame ist, schaut am besten Mal auf der offiziellen Website vorbei. Auf der DoKomi gab es eine große Spielfläche, in welcher Teams von jeweils 3 Personen gegeneinander antreten konnten. Taktisch vorwärts bewegen und zwischen Offensive und Defensive abwägen. Wer Paintball und Laser Tag mag, wird hier auf seine Kosten kommen.

Speedrun-Corner mit Germench

Die Speedrun-Corner von GermenchLive war für uns ein ganz besonderer Anlaufpunkt, sollten wir doch unseren ehemaligen Kollegen treffen. Nach ein paar Minuten Erzählen und Stöbern in Geschichten der Vergangenheit ging es dann aber zu Sache. In der Speedrun-Corner wurde nämlich ordentlich Gas gegeben. Es mag zwar dem Spielstil einiger Leute widersprechen, doch es hat auch etwas besonderes, ein Spiel so schnell wie möglich zu beenden. Beim Speedrunning gibt es dafür verschiedene Kategorien, in welcher die Spieler antreten können. Auf der DoKomi konntet ihr einigen Leuten live dabei zusehen, wie sie Spiele, für die man selbst teilweise Stunden oder Tage brauchte, in wenigen Minuten beenden. Nach den Runs bestand natürlich auch die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. In der Szene gibt es eine Menge Tipps und Tricks und wer lernt nicht gerne vom Profi persönlich?

Cosplay

Mittlerweile war der Abend angebrochen und die ersten Besucher waren bereits auf dem Weg nach Hause. Für uns war der Tag aber noch lange nicht zu ende. Es gab immer noch zahlreiche Cosplayer auf der Messe und wir waren entschlossen, jedes tolle Cosplay vor die Linse zu kriegen. An dieser Stelle sei aber auch gesagt, dass wir nur zu zweit vor Ort waren. Sollten wir also kein Foto von euch haben, kann es auch einfach sein, dass wir euch nicht gesehen haben. Wir möchten uns aber bei all den Leuten bedanken, welche wir fotografieren durften. Ohne eure Mitarbeit wäre diese Bildergalerie nie zustande gekommen!

Cosplayball

Bildhübsche Ladies in feinsten Kleidern und adrette Herren im stilsicheren Anzug. Der Cosplayball setzte den zahlreichen Cosplays vom Tag noch einmal die Krone auf. Soweit das Auge reichte, war man von Schönheit umgeben. Na ja, außer uns beiden natürlich. 😉

Im Tanzsaal selbst haben wir uns dann aber zurückgehalten und den Abend ein wenig genossen. Es gibt zwar ein paar Videoaufnahmen, aber wir wollten das Ambiente nicht groß stören und haben den Tänzern ihren Freiraum gelassen. Musikalisch war der Ball übrigens sehr vielseitig. Neben klassischer Tanzmusik gab es zahlreiche Anime und Gaming Songs/Soundtracks. Aber auch moderne Songs wurden gespielt und so entspannt eine lockere und fabelhafte Dynamik im Raum.

Abschied

Kurz nach Mitternacht hieß es für uns dann Abschied nehmen. Es war ein langer Tag voller großartiger Erfahrungen, den wir so ganz bestimmt nicht vergessen werden. Wir freuen uns jedenfalls schon auf nächstes Jahr! Zum Abschluss haben wir noch ein paar weitere Bilder für euch. Viel Spaß!

 

 

Kategorie
EventsMessen
Leander Schuhr

Ich bin Student an der Universität Göttingen und probiere mich aktuell am Lehrer werden. Neben meinem Studium bin ich sportlich im Baseball aktiv und spiele/trainiere mit den Göttingen Allstars. Das Schreiben von Gaming-News und Artikeln fing für mich vor knapp 2 Jahren an, als ich "dank" einer Verletzung ans Bett gefesselt war. Mittlerweile ist es zum Hobby geworden und ich freue mich, hier auf Ragequit endlich ohne Grenzen zu schreiben.

    DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN