Battlefield 4 Legacy Operations Cinematic Trailer

Dragon Valley incoming :D

DICE veröffentlicht kurz vor Release des Battlefield 4 Legacy Operations DLC einen passenden Cinematic Trailer.

Mit dem Legacy Operations DLC bringt DICE noch einmal frischen Wind in den Action-Shooter Battlefield 4. Dieser enthält nicht nur ein Remake der vielen Battlefield Veteranen bekannten Battlefield 2 Multiplayerkarte „Dragon Valley“ mit, sondern auch gleichzeitig ein umfangreiches Update mit zahlreichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Gerne würden wir hier die Änderungen und Verbesserungen erwähnen, allerdings ist das Changelog nach Aussagen der Entwickler ganze 16 Seiten lang und bisher auch noch nicht veröffentlicht. Auch wissen wir noch immer nicht genau, wann der DLC denn nun endlich erscheint, aber zumindest können wir aus dem kürzlich veröffentlichten Cinematic Trailer mutmaßen, dass es nun nicht mehr lange dauern kann.

Battlefield 4 Legacy Operations

Einige Informationen können wir dir aber dennoch mitgeben. Erst kürzlich veröffentlichte Battlefield Liveproducer David Sirland ein Video, in dem er zeigt, welche Änderungen das Remake im Vergleich zum Original durchgemacht hat und auch anhand des nachfolgenden Auszug aus dem deutschen Battlelog, lassen sich einige Informationen herausfiltern.

  • Chinesische Basis/Fabrikgelände. Die Originalkarte verfügt über ein Sturmeroberung-Layout. Das bedeutet, dass zu Beginn der Runde alle Flaggen im Besitz des chinesischen Teams waren und die USA einen Startpunkt hatten, der nicht erobert werden konnte (den Flugzeugträger). In Dragon Valley 2015 gelten die normalen Eroberungsregeln – die Karte ist also zunächst neutral, was die chinesische Basis ebenfalls zu einem nicht eroberbaren Gebiet macht.
  • Kraftwerk/Dammgebiet [E]. Auf der Originalkarte fielen das Kraftwerk und der Damm eher winzig aus. Die neue Version hat einen Damm in voller Größe zu bieten – komplett mit den entsprechenden Einrichtungen. An dieser Flagge finden regelmäßig Kämpfe zwischen der US-Infanterie und chinesischen Panzern statt, also bringt eure Panzerabwehrwaffen mit!
  • Hügel-Dorf [D]. Die winzige Ansammlung von Häusern wurde zu einem kompletten Dorf, das sich über mehrere Gelände-Ebenen erstreckt. Das Gebiet ist sehr stark zerstörbar und deswegen perfekt geeignet, um chinesische Panzer aus dem Hinterhalt anzugreifen, um sie daran zu hindern, zum Zentrum der Karte vorzudringen.
  • Holzhof [F]. Der Holzhof spawnt nach wie vor ein schlagkräftiges Fahrzeug wie im Original, was diese Flagge zu einem „Must-have“ für rebellische US-Truppen macht, die die Chinesen auf ihrer Basis festnageln wollen.
  • Die Inselflaggen [G/H]. Die Insel ist jetzt erheblich größer und höher. Der Gipfel-Pavillon [G] und der Tempel [H] bieten die infanteriefreundlichsten Gebiete der Karte, voller Schlupfwinkel und Deckung.
  • Der Markt [C]. Dieses Gebiet stellt jetzt mit einem leistungsstarken Landfahrzeug sowie einem infanteriefreundlichen Close-Quarters-Bereich einen deutlicheren Kontrapunkt zum Holzhof dar.
  • Die Pagode [B]. Dieser Bereich ähnelt sehr stark dem Original, bietet jedoch ein deutlich größeres Pagodengebäude und bessere Deckung.
  • Das Dorf am Fluss [A]. In diesem Gebiet gibt es keine Tankstelle mehr – stattdessen zeigen sich hier die Anfänge von Militarisierungsbemühungen der Chinesen.
  • Brücken, Wasserstraßen und Pipeline. Einige der ursprünglichen Wasserwege zur Inselmitte wurden entfernt, um den Land- und Panzerzugang auf die zwei Brücken und die einzelne Wasserstraße im Osten zu konzentrieren. Die kleinere Brücke, die von der Insel nach Westen führt, behindert nun auch den Wasserverkehr, wenn sie zerstört wird, was sie zum Schlüssel zur Kontrolle über den westlichen Teil der Karte macht.

Freust du dich schon auf Dragon Valley und kennst du das Original? Schreibe uns doch einmal in die Kommentare, wie du die Karte findest!

Quellen: Battlelog; Battlefield Youtubekanal

Kategorie
GamingVideos
Sascha Siska

Ich bin seit 5 Jahren als Autor, Chefredakteur und Seiteninhaber tätig und berichte täglich über aktuelles Geschehen aus den Bereichen, Videospiele, Entertainment und Hardware.Ich bin 38 Jahre alt, komme und wohne in Wuppertal und bin zudem bei einem der führenden Gameserver-Hostern Europas als Content-Manager tätig.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN