Battalion 1944 – Der alte, neue Weltkriegsshooter

Battlalion 1944 führt uns zurück auf die Schlachtfelder des Zweiten Weltkriegs

Battalion 1944 ist das neuste Spiel des englischen Entwicklers Bulkhead Interactive. Das Kickstarterprojekt setzt auf das beliebte World War 2 Szenario. Dabei will man auf Dinge wie Perks und Killstreaks verzichten und wieder den Skill der Spieler als entscheidendes Spielelement nutzen.

Inspiriert von den Anfängen beliebter Spielereihen wie Call of Duty oder Medal of Honor, möchte uns Battalion 1944 den klassischen World War 2 Shooter wieder schmackhaft machen. Um dies zu erreichen, distanzieren sich die Entwickler von Bulkhead Interactive von aktuellen Shooter Gepflogenheiten. Keine überpowerten Fähigkeiten, Killstreaks oder Battle Pickups. Stattdessen soll einzig und allein der Skill ausschlaggebend sein.

Battalion 1944

Gleichzeitig versucht man aber das Spiel durch Dinge wie einfaches Waffenhandling, regelmäßige Herausforderungen und Saisons, oder der Kostümierung von Waffen und Charakter auch für den Durschnitts- und nicht nur den Hardcorespieler attraktiv zu machen. Die namensgebenden Battalions sind saisonale Zusammenschlüsse von Spielern, welche sich wiederum in Platoons aufteilen. In diesen können wir dann an globalen Aufträgen oder Wettkämpfen teilnehmen, um so einzigartige Belohnungen abzustauben. Der Spieler darf spannende, skillbasierte und (dank Unreal Engine 4) schön initiierte Infanteriekämpfe im Zweiten Weltkrieg erwarten. Fahrzeuge spielen vorerst keine Rolle.

Schauplatz wird die gesamte Westfront sein, an der wir den Vorstoß der Alliierten nachspielen. Battalion 1944, was zuerst auf PC, später auch auf Xbox One und PS4, erscheinen soll, bietet zudem ein paar interessante technische Möglichkeiten. Bei den Worten “Dedizierte Server” und “LAN-Support” schlägt jedes Spielerherz Purzelbäume vor Freude. Zudem sollen die Bewegungen der Soldaten mit Hilfe von Motion Capture so genau wie möglich dargestellt werden. Das Ziel der Kickstarter Kampagne sind 100.000 britische Pfund (~132.000€). Schon zum aktuellen Zeitpunkt, nach nicht einmal 24 Stunden, haben über 2000 Unterstützer mehr als 60.000 Pfund gespendet.

Ein Spiel auf das viele von uns schon lange Warten oder? Was meinst du dazu? Gehört der Zweite Weltkrieg noch immer zu den ausgelutschten Szenarien oder denkst du, dass ein Stück „Back to the Roots“ wieder für etwas Erfrischung sorgen könnte? Schreibe uns deine Meinung dazu einmal in die Kommentare!

Quelle: Bulk Interactive

Kategorie
GamingPCPlaystation 4Xbox One
Sascha Siska

Ich bin seit 5 Jahren als Autor, Chefredakteur und Seiteninhaber tätig und berichte täglich über aktuelles Geschehen aus den Bereichen, Videospiele, Entertainment und Hardware.Ich bin 38 Jahre alt, komme und wohne in Wuppertal und bin zudem bei einem der führenden Gameserver-Hostern Europas als Content-Manager tätig.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN